Urlaub 2018

Als ich im Frühling festgestellt habe, dass ich erst ab 30.7. in Urlaub gehen kann, war ich frustriert. In den letzten Jahren waren die heißen Badetage immer im Juni und Juli zu finden. Aus diesem Frust habe ich mir zum ersten Mal nach über 15 Jahren 3 Wochen Urlaub gegönnt – was soll ich sagen: ich bin in der Urlaubshalbzeit und so tiefenentspannt, wie schon lang nicht mehr! Während ich im Juni äußerst widerwillig in der alten Donau war, habe ich das Wasser heute mehr als angenehm empfunden. Gefühlt waren die Kinder den ganzen Tag im Wasser, so wie gestern und morgen und überhaupt. Und während ich normalerweise morgen die Tage bis Montag (Arbeitsbeginn) zählen würde, liegt noch eine volle Urlaubswoche vor mir! Grenzgenial!

Advertisements

Handyman

Als mein Handy letzte Woche im Büro am WC auf den Fliesenboden gefallen ist, habe ich am Geräusch erkannt, dass das teuer wird. Ich hab also gegoogelt, Preise verglichen, 3 Geschäfte beim Büro abgeklappert und bin dann doch zuhause beim „Handy Vienna“ gelandet. Ich kenne das Geschäft seit Jahren vom vorbei gehen. Drinnen war der Eigentümer selbst, lautstarke türkische Musik (?), er am telefonieren, im ersten Moment wollte ich gleich wieder gehen. Es stellte sich heraus, dass der Mann Alles hat und Alles kann. Ich zögere wegen dem Preis für das Original Display und entscheide mich für den Nachbau. Er holt es aus dem Lager, legt es neben mein 6 Monate altes Handy und zögert. Ich kann richtig sehen wie ihn der Gedanke schmerzt das Gerät so zu verunstalten. Er kann mir 20 Euro nachlassen wenn er Jemand findet, der ihm das alte Display abkauft. 10 Minuten und 3 Telefonate später haben wir einen Deal. Das war noch lang nicht alles, er klebt mir eine Schutzfolie über die Splitter, weil er mich damit nicht heim gehen lassen kann! Pfeif auf die 10 Euro sagt er im Wiener Dialekt! Am nächsten Tag während der Reparatur erzählt er von seinen Projekten, 2018 hat er in Uganda geholfen eine Moschee zu bauen, 2017 hat er in Sri Lanka im Dorf Ziegen verteilt, davon können sie leben dort. Ich sehe die Bilder zu seinen Worten im Internet und denke mir, während in Europa wieder die Grenzen eröffnet werden und irgendwo Lager errichtet werden, geht der Handyman einfach hin und hilft!

heute vor 5 Jahren

IMG_2041

Ich liebe dieses Foto, Rebecca war 3 und Raphael 2 Jahre alt, sie gehen vom Kindergarten heim. Man kann halten von Facebook, was man will, aber dass es mir jedes Jahr dieses Foto zeigt und mir jedes Jahr das Herz übergeht vor Liebe, finde ich echt gut!

Weiter vorne erkennt man eine alte Dame mit Gehhilfe, weil dort rechts der Eingang zu einem Pensionistenwohnheim ist. Und beim Kindergarten ist ein Supermarkt. Unvergessen die Zeit als Raphael zu gehen begonnen hat und uns die Ladys mitsamt ihren Gehhilfen überholt haben!

Schulausflug

Nach fast 2 Jahren konnte ich auch einmal einen Schulausflug begleiten. Der Vater eines Schülers hat in die Tischlerei eingeladen. Ein echtes Erlebnis, die Maschinen, Daten und Fakten waren auch für mich interessant. Schon oft habe ich Fenster bestellt oder warten lassen, jetzt habe ich die Maschine gesehen, die Holzfenster herstellt. Alleine der Geruch dort war genial. Die Kinder haben ein Werkstück gebastelt.

Das wird in der Schule noch bemalt und dann zum Muttertag verschenkt. Eine Herausforderung ist es mit 20 Kindern in der U Bahn zu fahren, aber die Lehrerin macht ihre Sache gut und die „Schlimmen“ nimmt sie an der Hand. Nach 3 Stunden haben wir einen Spielplatz geentert, man konnte direkt sehen, wie sehr die Kinder die Bewegung brauchten! Um 12 war ich im Büro und habe mich den 35 E-Mails gewidmet, die sich angesammelt haben.

Fazit: die Tochter im Verband ihrer Freunde zu sehen hat Spaß gemacht, sie hat auch eine Antwort gewusst zum Thema Bäume, aber der Job Lehrer ist verdammt anstrengend! Mich würde die Verantwortung erdrücken.

Liebling