Freundschaft

Opa’s Garten
Ich bin die ersten 20 Jahre meines Lebens schüchtern und introvertiert gewesen, eine kleine graue Maus, den Blick zu Boden gerichtet, gesprächig nur unter Leuten, die ich gut kannte.

Danach habe ich mein heutiges Selbstbewusstsein entwickelt und würde mich jetzt als kommunikativ und offen bezeichnen. Dadurch hat sich natürlich auch der Kreis der Freunde erweitert.

Ich pflege ganz unterschiedliche Freundschaften, von meiner besten Freundin, die ich seit der Volksschule kenne zu Internet Freundschaften, wie jener Welser, der uns inkl. Tochter Ende August wieder einmal übers Wochenende besuchen kommen wird.

A. habe ich im Krankenhaus kennen gelernt, ich war in der 41. Schwangerschaftswoche und hatte gerade das Bett neben ihr erobert, als sie direkt vom Kreißsaal kam, 15 Jahre jünger als ich und voller Glückshormone. Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und beschlossen in Kontakt zu bleiben, unsere Töchter (fast gleich alt) sind nun auch Freunde geworden.

Familie kann man sich nicht aussuchen, Freunde schon

Nach diesem Motto haben sich auch einige Freundschaften im Sand verlaufen, manchmal bewusst so gesteuert, bei Einigen weiß ich bis heute nicht, warum der Kontakt abbrechen musste.

Diese Thema ist auch im Kindergarten schon sehr präsent, allerdings gehen die Kleinen damit etwas entspannter um: es gab eine Phase, wo meine Tochter jeden 2. Tag berichtet hat, wer aller keine Freunde mehr sind und wer schon.

Trotz aller mehr oder weniger vertrauten Personen in meinem Leben begleitet mich ein Phänomen seit Anfang an: wenn es um Gefühle geht, meine tiefstes Inneres, dann tu ich mir beim Schreiben viel leichter, als beim Reden!

Advertisements

4 Kommentare zu “Freundschaft”

  1. auch wenn wir uns seit R’s geburt nur internettechnisch ’sahen‘, ist mir die seit 2001 bestehende freundschaft mit dir sehr wichtig, möchte ich hier sehr gerne hinzufügen. kürzlich erst schrieb ich eine kleine erinnerung an unser einstiges 4imJeep. aos wäre noch erreichbar, von erdi weiß ich überhauptnix. aber es war eine wichtige zeit, als ich sonstrum auch weniger bekannte hatte als heute.

    Gefällt mir

    1. Oja, 4imJeep, das waren Zeiten! An erdi denke ich öfter, leider auch kein Kontakt mehr vorhanden. Über p. haben wir uns letztens schon ausgetauscht, ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass er sich wieder einmal meldet.
      Ich glaube unser letztes live Treffen war im grünen Prater beim Kastanien klauben, da war R. noch ein Frischling 🙂 Jetzt kommt sie am 5.9. in die Schule!

      Gefällt mir

  2. ja an das kastanienklauben erinner ich mich gut. ich bin ja mein eigenes kind und schleppe mich selbst auf den wasserspielplatz beim wasserturm. mit meinem tretroller. und im herbst sammle ich dann kastanien….. – also wir waren mit becky beim kolonitzplatz, dann im prater. kolonitzplatz bedeutet mir viel. die ersten 3 jahre lebte ich in der blattgasse, im haus war ne alte frau, die begeistert von mir war und mit mir dorthinging, im wagerl. und dann traf ich dich mit becky dort. cool. eine rückführung. ja und anschließend aber kam R auf die welt und da war ich dann noch 1x im spital bei dir…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s