Tag 5

Ich bin jetzt 3 Tage zuhause und dachte natürlich den halben Tag, heute wäre Samstag. Mir war vor einer Woche als die Maßnahmen verkündet wurden, gar nicht bewusst, dass Freitag, der 13. war. Was für ein Datum.

Wir haben wieder das ORF Schulfernsehen geschaut, Raphael ist immer sehr beeindruckt. Warum das Leben einer jüdischen Familie von 1860 bis nach dem 2. Weltkrieg gezeigt wurde? Keine Ahnung, vielleicht sollen die Kinder denken, könnte schlimmer sein. Danach wieder Deutsch und Mathe, statt lesen diesmal malen. Mit Pausen arbeiten wir ca. 3 Stunden, mehr schaff ich nicht. Wir haben vereinbart, dass wir Alle Sonntag frei haben.

Ich versuche ihnen zwischendurch kleine Aufgaben im Haushalt zu geben, das hatten wir vorher schon, jetzt aber regelmäßiger, somit durften sie heute bügeln. Was soll ich sagen, ich habe seit Jahrzehnten Niemand so begeistert diese Arbeit machen sehen.

Auf der Straße waren heute Nachmittag mehr Leute zu sehen, anscheinend steckt es noch in unseren Köpfen, dass wir Freitag Nachmittag einkaufen gehen. An den Kassen aber kaum was los und auch keine Hamsterkäufe mehr. Das Fensterklatschen um 18 Uhr wird mehr, die Verkäuferin hat gestern sogar die Kasse verlassen, ist raus gegangen und hat sich verbeugt.

In einer Großstadt ist es natürlich, dass sich nicht Alle an die Ausgangsbeschränkung halten und somit fährt hier seit gestern ständig die Polizei und Zivilstreife mit Durchsagen über die Lautsprecher. Spazierengehen ist erlaubt, Picknick im Grünen eher nicht, verweilen auf den Parkbänken eher auch nicht. Ist ja auch kontraproduktiv, wir sitzen eh zuhause. Diese ständige Verschärfung der Maßnahmen wecken Endzeitstimmung in mir. Der Fahrplan der Wiener Linien wurde diese Woche im Ferienbetrieb gefahren, ab nächster Woche dann Takt, wie samstags.

Die Freundin in Tirol habe ich vor 4 Jahren das letzte Mal gesehen, wir schreiben uns ab und zu, eher selten. Die Woche haben wir schon 2x telefoniert und sie hat dann super lieb geschrieben. Sozial distancing hat uns verrückterweise näher gebracht!

In Italien starben in 24 Stunden über 600 Leute, in Wien gibt es etwas bei 300 positiv Getestete – hahahaha – bei 1,9 Millionen Einwohnern und unzähligen Touristen bis vorige Woche. Von den 300 „kenne“ ich indirekt 2.

3 Kommentare zu „Tag 5“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s