Tag 24

IMG_1734(1)

Es  ist tatsächlich passiert, ich bin gestern ohne ZIB2 um 22 Uhr eingeschlafen und heute morgen durch den Wecker aufgewacht. Das war nach knapp 4 Wochen Schlafstörungen so ungewohnt, dass ich mich anfangs gar nicht ausgekannt habe. Somit gab es auch keinen Tagebucheintrag hier und das geht natürlich nicht. Die Chronologie der Ereignisse aus meiner bescheidenen Sicht möchte ich natürlich schon einhalten. Immerhin ist das die spannenste Zeit ever und ich merke mir das alles ja nicht.

Der Tag hat gut begonnen, mit einem sehr netten Gespräch mit einer Freundin, die ich nur durch das Internet kennen gelernt habe. Im September sind es 4 Jahre, dass wir uns regelmäßig treffen und da unsere Treffen selten aber intensiv sind, habe ich unsere Steiermark Treffen sehr zu schätzen gelernt. Ich bewundere diese Frau, ihr bewegtes Leben, ihre Intelligenz, ihr Können und Wissen ohne jemals damit anzugeben, ihre Herzlichkeit und unsere tiefgründigen Gespräche. Ich durfte sogar bei ihrer Hochzeit dabei sein, obwohl da nur im engsten Kreis gefeiert wurde. Ja und dass sich die Kinder mögen hilft auch.

Danach habe ich das Osterpaket für die Family gepackt, mit den Kindern noch einmal ein bisschen gelernt und den Weg zur Post angetreten. Unser Kanzler der Herzen (@Herr Nusser) spricht ja immer von der neuen Realität, aber ehrlich gesagt, ich finde dieses Leben nicht wirklich angenehm. 10 Minuten draußen vor dem Postamt zu stehen, weitere 10 Minuten drinnen zu warten und all das für 6 Leute, die vor mir waren. Ich fürchte, dass wir noch unendlich weit von einer Realität weg sind, die lebbar ist. Ich habe ja nur ein Osterpaket aufgegeben und ich hatte Zeit gestern, aber in echt ist das nicht machbar. Lidl hat mich mit deutscher Gründlichkeit empfangen, die Einkaufswagen, die „steril“ sind, sind rechts, die Masken sind da und mit der riesigen Desinfektionsflasche hätte der junge Mann meinen ganzen Körper virenfrei bekommen. Es darf bei Pärchen nur einer in den Laden, nach dem Einkauf kommt der Wagen nach links und beehren Sie uns bald wieder. Puh!

Rebeccas Lehrer hat die Arbeitsmappe kontrolliert und ein sehr langes und nettes E-Mail geschrieben. Peinlicherweise habe ich einige Rundungen am Zahlenstrahl selbst nicht als falsch erkannt, ich und Mathe, oje. Aber er hat sehr motivierend und freundlich geschrieben, ihre Geschichte hat er sogar seinem Sohn vorgelesen. Ich habe meine Tochter also gefragt, ob sie die Schule vermisst. „Natürlich Mama, lernen mit den anderen macht viel mehr Spaß als alleine. Und, wenn der Manuel sieht, dass ich mich bemühe und was kann, macht das auch mehr Sinn, als bei dir!“ Wie Recht sie doch hat! Sie wird am 23.05. ganze 10 Jahre alt und sie möchte auf eigenen Wunsch ihren Geburtstag heuer ganz anders feiern als im sonstigen Trubel. Nur sie  und ihre beste Freundin, dafür ein Wochenende lang, ganz exklusiv. Diese Freundin hat gar nichts mit der Schule zu tun und wann immer das sein wird, ich werde diesen Wunsch liebend gern erfüllen.

Heute bin ich also wieder im Büro und daher ist jetzt auch schon Schluss mit Tag 24.

Ein Gedanke zu „Tag 24“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s