31.01.2021

Eines der letzten Urlaubsfotos, damals mit meinem Ex, im Juni 1999. Ein Jahr später haben wir uns getrennt. Das sah dann so aus, dass ich meine erste eigene Wohnung überhaupt hatte und wir trotzdem jedes Wochenende zusammen verbracht haben. Das ging noch ein gutes Jahr so, war aber eine schöne Zeit, weil es keine Erwartungen mehr gab. Er ist knapp 20 Jahre älter als ich. Er war meine erste große Liebe. Manche sagten damals, ich sei ihm hörig gewesen. Ich nannte es Liebe. Er hat mir immer alles erzählt, von Anfang an. Ich war 21 als wir eine Affäre begonnen haben, 23 als wir zusammen gezogen sind, 30 bei der Trennung. Bis zur Geburt meiner Kinder hatten wir regen Kontakt, die ersten Jahre nach der Trennung stundenlange Gespräche. „Keiner kennt mich so gut, wie du“ hat er immer gesagt. Erst vor ein paar Jahren war ich wieder einmal auf einem seiner Klassentreffen dabei.

Heute schreibt mir seine Tochter, dass er im Sterben liegt! Die Ärztin hat angerufen und gemeint, dass sie sich verabschieden kommen soll. Sie hat lange überlegt, ob sie sich melden soll, wollte aber auch nicht erst Bescheid geben, wenn es vorbei ist. Sie habe ich letztes Jahr im März getroffen, eine Woche vor dem ersten lockdown. Unser Altersunterschied beträgt nur ein paar Jahre, wir haben uns von Anfang an gut verstanden. Wir hatten in all den Jahren viele Gespräche über ihre Jugend, die Trennung ihrer Eltern und eben über ihren Vater. Sie weiß wieviel er mir einmal bedeutet hat. Ich werde morgen Nachmittag vor dem Krankenhaus warten, wenn sie bei ihm war, kann sie mir erzählen. Auch von den Wochen vorher, von der Diagnose, von all den Sorgen und Ängsten.

Wir haben uns zu Weihnachten und zu Neujahr geschrieben, wie immer. Kein Wort vom Krebs. Wir haben im Sommer telefoniert, er hat erzählt, dass Corona kein Thema für ihn ist. Aufgrund des COPT und der schlechten Beine, geht er ohnehin kaum raus. Wie immer haben wir uns verabschiedet mit den Worten: jetzt müssen wir uns dann einmal wiedersehen. Ich werde versuchen mich zu verabschieden, weiß aber nicht, ob ich wegen Corona rein darf. Es ist mir ein Rätsel warum er nichts gesagt hat. Unzählige Krankheiten hat er immer wieder scheinbar gehabt, ein echter Hypochonder! Der Bandscheibenvorfall in unserer gemeinsamen Zeit, war das einzige echte Problem. Und der Alkohol. Aber kein Wort über die Krebsdiagnose,…

Ich bin im Moment ziemlich durcheinander. Seit Wochen drehen sich meine Gedanken über mein verkorkstes Leben, meine Existenzsorgen, meine Schuld an der Kündigung, Alpträume inklusive. Seit ein paar Stunden bin ich gedanklich zwischen 25 und 30 Jahre alt. Mit ihm gab es keine Grenzen, er war ein Lebemann und eine Zeit lang war ich Teil davon. So habe ich die USA, Mexiko und Asien kennen gelernt. Den Führerschein habe ich in der Fahrschule gemacht, aber Auto fahren gelernt habe ich bei ihm, in seinem Scirocco. Wir haben heute geweint am Telefon, aber auch festgestellt, dass es eigentlich verwunderlich ist, dass er mit seinem exzessiven Lebensstil überhaupt 68 geworden ist!

30.01.2021

Das wird der zukünftige Ausblick vom Balkon. Da in der neuen Wohnung alles sehr viel kleiner ist, ist auch der Balkon sehr viel kleiner. Leider auch oben offen, aber ehrlich gesagt bin ich froh, dass es einen gibt. Wir hatten also Besichtigung diese Woche mit dem Ergebnis, dass ich die Wohnung immer noch nicht gesehen habe. Wegen Corona darf nämlich nur eine Person rein. In der Vorwoche durfte noch erst der eine und dann der andere besichtigen, jetzt aber nur noch eine Person.

Ich habe den Vater der Kinder geschickt, weil er mit dem Maßband besser umgehen kann, als ich. Ich habe jetzt 20 Fotos mehr, letztlich ist halt alles sehr klein, es wird eng werden, v.a. anfangs. Sobald wir übersiedelt und umgemeldet sind, wird er sich für eine 1 Zimmer Wohnung bewerben. In den Medien wurde berichtet, dass es in Wien sehr viele leerstehende Single Wohnungen der Gemeinde gibt und diese auf den Markt kommen sollen. Wenn das erreicht ist, hat jedes Kind ein eigenes Zimmer, was langsam auch notwendig wird. Jedenfalls habe ich mit meiner Unterschrift bestätigt, dass ich diese Wohnung nehmen werde. Ich soll in den nächsten 2-3 Wochen den Mietvertrag und die Schlüssel bekommen. Leider wird die Übersiedlung dann nicht in den Semesterferien statt finden, aber wenigstens vor Ostern.

Apropo Ferien: angeblich startet die Schule nach den Ferien am 8.2. wieder, die Schulen haben die Schichtbetrieb Pläne schon geschickt, es bleibt spannend. Raphaels Zeugnis haben wir uns gestern abgeholt, weil wir es für die Anmeldung in der nächsten Schule brauchen. Wir waren sehr erfreut, dass er nur in Sport und Deutsch einen Zweier hat. Er hat sich wirklich sehr bemüht und mit diesem Zeugnis wird die Anmeldung im gleichen Gym wie Rebecca wohl klappen. Vielleicht schafft er es auch zukünftig die Nomen groß zu schreiben, dann passt das auch mit Deutsch. Er sagt, dass er es eh weiß, dass die Hauptwörter groß geschrieben werden, aber seine Hand macht es nicht,….

Morgen wird mein Vater 72. Wir werden wie schon zu Weihnachten net Videotelefonie für ihn singen. Am ersten möglichen Tag hat er sich für die Impfung angemeldet und gesagt, sobald er immunisiert ist, wird er uns wieder besuchen. Naja, nachdem die Impfpläne aufgrund der Lieferschwierigkeiten zum 3. Mal geändert werden, tippe ich auf die Sommerferien,….

Freude verloren

Ich muss das jetzt schnell los werden um die Gedanken zu sortieren. Mir scheint, dass ich durch die Anspannung der letzten Monate meine Fähigkeit zur Freude verloren habe. Ich war immer ein emotionaler Mensch, Skorpion durch und durch. Wenn ich Grund zur Freude habe, renne ich grinsend durch die Gegend. Ich fühle das auch körperlich, es kribbelt überall, ich bekomme rote Wangen. Und das wurde auch nicht anders, als ich älter wurde.

Aber jetzt? Es ist so anders, dieses Gefühl ist einfach weg. Ich habe die Wohnung zugesprochen bekommen und war erstmal nur erleichtert. Ja klar, ich habe ja noch keinen Mietvertrag, aber ich kenne mich anders. Gestern habe ich eine offizielle, finanzielle Zuwendung bekommen. Ich habe das im Dezember eingereicht und nie was gehört, ich habe also nicht mehr damit gerechnet. Ich war überrascht, weil ich es jetzt einfach am Konto gesehen habe. Ich habe Rechnungen bezahlt und die Übersiedlung ist nun gesichert. Aber abends habe ich trotzdem geheult, wie ein Schlosshund. Wenn ich mich freue fühlte sich das immer anders an.

Heute habe ich ein Jobangebot bekommen. Privat, durch Mundpropaganda, als Hausverwalter, also, das was ich wirklich kann. Dem Arbeitgeber ist bekannt, warum ich in meiner alten Firma nach 17 Jahren gekündigt wurde und er will mich trotzdem sprechen. Ich bin fassungslos, überfordert und vieles anderes. Aber Freude fühlte sich anders an,…..

21.01.2021

Beim Schachteln packen hat Rebecca die Erinnerungsschachteln gefunden und Raphaels Baby Sachen sind ja so süß,…

Wir sind im 3. Lockdown, der ab 24.01. bis 07.02. verlängert wird. Ab Montag sind FFP2 Masken im Handel und in den Öffis Pflicht, seit heute werden diese mehrwertsteuerfrei um 0,57 Cent /Stück verkauft und sind prompt ausverkauft. Aber es gibt noch welche in den Apotheken um 2 – 5 Euro das Stück. In Österreich sind über 7.000 Menschen mit Corona gestorben, 5000 davon von November bis jetzt. Achja und der Impfstoff ist knapp, was einige Bürgermeister und sonstige Prominente nicht davon abhält sich impfen zu lassen, obwohl sie laut Impfplan noch nicht dran sind. Als Begründung wird gesagt, dass es ja schade wäre eine offene Dose wegzuwerfen,… es gäbe noch soviel mehr über die Pandemie zu berichten, z.B. diese Großdemonstration in Wien mit über 10.000 Menschen, aber irgendwie bin ich schon etwas pandemiemüde.

Nach der Zusage für die Wohnung kam ein E-Mail, dass der Besichtigungstermin am 26.01. stattfindet, welche Unterlagen ich schicken und mitbringen muss und dass ich mich möglichst vor Ort entscheiden soll. Ohnehin wäre aber mein Vormerkschein bei Ablehnung der Wohnung weg. Also habe ich geantwortet, dass ich jetzt schon weiß, dass ich die Wohnung nehmen werde und gefragt, wann ich die Schlüssel und den Mietvertrag bekommen kann. Bis dato keine Antwort. Ich habe inzwischen Schachteln gepackt, mit den Dingen, die nicht gleich übersiedelt werden können. Die neue Wohnung ist komplett leer und um 20m2 kleiner. Das Zeug ist jetzt zwischen gelagert, der Keller ist leer. Jetzt kommen nur noch die alltäglichen Sachen dran. So sind die Tage zwischen distance learning auch gefüllt.

Ich teile mir einen Tischkalender mit meiner Tochter und neulich beim Frühstück hat sie mich gefragt, warum da AMS um 9:30 Uhr steht. Also habe ich den Kindern nun erzählt, dass ich nicht im Urlaub, sondern arbeitslos bin. Zugegebenermaßen habe ich die Details meiner Schuld daran ausgelassen, aber sie haben mich dann gleich gefragt, was ich jetzt „werden will“. Da konnte ich dann wieder ehrlich sagen, alles nur nicht Hausverwaltung.

Wir haben noch 1 Woche distance learning vor uns, dann 1 Woche Ferien, dann soll Schulbetrieb mit halber Klassengrösse, als Schul-Schichtbetrieb kommen. Erstmal wird spannend wann und wie wir an das Halbjahreszeugnis kommen, weil das brauche ich am 18.2. zur Schuleinschreibung für die nächste Schule von Raphael. Ob wir dann schon übersiedelt sind?