15.04.2021

Wir haben die Zeit vor der Schlechtwetterperiode genutzt und die Gegend erkundet. Weil allerdings die Ankündigung: Kinder, wir gehen spazieren nur semi erfreulich ist, haben wir ein Fotoshooting im Grünen gemacht. Der japanische Garten hier steht in Vollblüte, was leider gefühlt allen Wienern gefallen hat, der Park nebenan war weniger gut besucht. Ausserdem haben wir nun alle Fahrräder hier und schon den Donaukanalradweg erkundet.

Die Osterruhe wurde verlängert bis 2.5. und ist nun also ein Ostlockdown. Gilt aber nur in Wien und Niederösterreich, das Burgenland fühlt sich bereits auf dem besten Weg und beendet die Sperre am Montag. Erste böse Stimmen ersuchen, dass die burgenländischen Intensivpatienten in Wien nachhause geschickt werden. Die Polizei wird jede Menge zu kontrollieren haben, wenn die konsumwütigen Wiener und Niederösterreicher das Burgenland stürmen. Ich bin mit Burgenländer Witzen aufgewachsen, mir dämmert langsam warum.

Die Schulen sind wieder ein ganz eigenes Kapitel für sich. Wir befinden uns in der 2. distance learning Woche nach den Osterferien. Also nur die Tochter, der Sohn geht seit Montag wieder zur Schule, weil Abschlussklasse. Die Tochter lernt nächste Woche auch noch digital zuhause, außer am 21.04., weil das ist BIO Test! Dieser Biologie Test in der 1. Klasse Gym ist existenziell, daher wird die 1b am kommenden Mittwoch in die Schule zum Test kommen. An diesem Tag findet bis 13 Uhr der online Mathe Unterricht statt. Meine Frage, wie die Tochter bis 13:05 Uhr zum Bio Test in der Schule erscheinen soll, wenn Mathe zuhause 5 Minuten vorher endet, wird noch geklärt.

Der Gesundheitsminister ist aus gesundheitlichen Gründen zurück getreten. Wie in unserem schönen Land bei Rücktritten und Todesfällen üblich, wurde er nach dem Ende seiner Abschiedsrede mit Lobes- und Danksagungen verabschiedet. Dabei habe ich das Gefühl, dass ein Großteil seiner Überlastung an der fehlenden Unterstützung in letzter Zeit lag. Schade, er war einer der wenigen Regierungsmitglieder, die ich wirklich mochte.

Ich bin in den letzten Tagen sehr traurig, kann aber nicht konkret sagen, warum. Dazu kommt ein Druck im Magen, eine gewisse Müdigkeit gepaart mit Unruhe. Irgendwie fühlt sich körperlich und seelisch alles bäh an zur Zeit.

Werbung

4. lockdown bzw. Osterruhe

Die Osterruhe wurde in Deutschland ausgerufen und am nächsten Tag widerrufen, das war dann der Tag an dem diese für Wien vorgeschlagen wurde. Da nun Wien, Niederösterreich und das Burgenland direkt vom 3. lockdown in den 4. gerutscht sind, nennen wir das auch Osterruhe in der Ostregion. Geplant war dies für die Osterfeiertage, der Wiener Bürgermeister hat die Osterruhe aber gleich verlängert, Niederösterreich und das Burgenland haben 3 Tage darüber nachgedacht und nun auch verlängert. Nein, das ist kein Aprilscherz, das ist tatsächlich so passiert. Seit heute ist also der Handel wieder geschlossen, homeoffice dringend empfohlen und es gilt eine strenge Ausgangssperre mit diversen Ausnahmen. An stark frequentierten Plätzen in Wien gilt auch im Freien eine Maskenpflicht.

Notwendig wurde das aufgrund der starken Auslastung der Krankenhäuser. Glaubt man den einschlägigen Berichten sind sämtliche nicht lebensnotwendigen Operationen in Wien gestrichen. Ich weiß nur aus Berichten von Betroffenen, dass es kaum noch möglich ist ein Spital zwecks Besuch zu betreten, ohne negativen Test sowieso nicht. Die Mutter meiner Freundin, 86 Jahre alt, wurde mit einem Bruch in ein Unfallkrankenhaus eingeliefert, die Arztinformation erfolgte am nächsten Tag auf der Straße, weil meine Freundin nicht am Portier vorbei gekommen ist. Alles in allem kommt mir die derzeitige Situation bei weitem schlimmer vor als letztes Jahr um die Zeit. Kaum daran zu denken, wie das nächstes Jahr wird, wenn die Mutationen die Impfungen wirkungsloser machen.

Politisch gibt es nahezu täglich irgendwelche absurde Meldungen, welcher Regierungspolitiker welche Falschaussage in welchem Zusammenhang gemacht hat. Es ist nicht mehr lustig. Unser Bundeskanzler hat sich auch nicht sehr beliebt gemacht, in letzter Zeit. Man sollte glauben, die Zeiten sind schlimm genug, naja. Hugo Portisch ist heute gestorben, der Mann hat mit seinen Erklärungen viel dazu beigetragen, dass ich mich für Politik überhaupt erst zu interessieren begonnen habe. Daraus resultierten viele Diskussionen mit meinem Vater. Eine herausragende Persönlichkeit.

Persönlich gibt es wenig zu berichten. Wir waren beim Hautarzt zur Kontrolle. Rebecca hat bereits ihre erste Akne, sie wird wohl bald auch ihre Tage bekommen. Das arme Ding. Ich sehne von Monat zu Monat das Ende herbei. Aber Monat für Monat kommen die Tage, fast auf die Minute pünktlich. Ich war beim Augenarzt und Optiker und habe nun endlich wieder den Durchblick. Allerdings auf 2 Brillen verteilt. Hier hat das Alter in Form einer Lesebrille bereits zugeschlagen. Zur Hausärztin muss ich noch, ich habe Schmerzen seit der Schlepperei, die leider nicht besser werden. Dabei graut mir vor Arztbesuchen, in diesen Zeiten noch mehr als sonst.

Wir haben Wasser in der Küche! Ich kann also kochen, obwohl der Zustand nicht als fertig bezeichnet werden kann. Egal, ich bin generell genügsam. Wir genießen die Osterferien und das schöne Wetter.