Happy New Year?

Fangen wir mit der guten Nachricht an: ich habe die Prüfung am 23.12. tatsächlich bestanden! Eigentlich kann ich es heute, genau eine Woche später, immer noch nicht glauben. Den Demotest 2 Tage vorher habe ich nicht geschafft, wenigstens konnte ich diese Erkenntnis zuhause in distance gewinnen. Multiple Choice und ich werden in diesem Leben einfach keine Freunde mehr. Wenn tatsächlich alle 4 Antwortmöglichkeiten richtig sind, werde ich immer nervös, weil das in meiner Vorstellung nicht richtig sein kann. Am Prüfungstag dann die Erkenntnis: ich bin einfach zu alt für so eine Action. Prüfungsangst begleitet mich seit meiner Schulzeit und wird auch mit 51 nicht besser, eher im Gegenteil. Direkt nachdem Drücken der enter Taste wirft der Computer das Ergebnis aus -> geschafft! Dann musste ich 2 Stunden auf das Zertifikat warten, mit Übelkeit im Magen und dezent wackeligen Knien. Witzigerweise frage ich mich seit die Erleichterung verdaut ist, welche 6 Fragen ich nun eigentlich falsch hatte.

Die schlechte Nachricht betrifft meine Mutter. Seit ihrem Herzinfarkt im August, erholt sie sich nicht. Vorher schon Jahrzehnte lang chronisch krank, geht es ihr jetzt immer schlechter. Sie hat direkt nach dem Infarkt im Krankenhaus besser ausgesehen als jetzt. Gestern war ich zu Besuch, es tut weh ihr beim Leiden zuzusehen. Ich habe bei weitem keine gute Beziehung zu ihr, aber sie ist meine Mutter. Mein Vater und mein Bruder pflegen sie, meine allergrößte Hochachtung! Ich weiß nicht, wie sie das schaffen. Beim Verabschieden sagt sie dann:“Wenn wir uns nicht mehr sehen,…“ ich habe das auf den Jahreswechsel bezogen, sie meinte es endgültiger. Das und ihre Worte dazu haben mich tief getroffen, wir haben uns weinend umarmt. Dieser Abschied lässt mich nicht mehr los.

YesWeCare

Zum ersten Mal habe ich erlebt, wie so eine Aktion entsteht. Auf Twitter hat ein Tiroler geschrieben, dass es schade ist, dass diese grässlichen Demonstrationen jeden Samstag die Wiener Innenstadt blockieren. Man müsste doch ein Zeichen dagegen setzen können. Daniel Landau hat das aufgegriffen und innerhalb einer Woche wurde die Kundgebung angemeldet, geplant und verbreitet. Gestern um 19 Uhr war es soweit: geschätzte 30.000 Personen haben sich am Ring getroffen und schweigend ein Licht gehalten. In Gedenken der weit über 13.000 Corona Toten und in Dankbarkeit dem v.a. medizinischen Personal gegenüber, welches seit knapp 2 Jahren mitten in dieser Krise steckt. Ich konnte nicht teilnehmen, aber ich habe das Licht am Balkon leuchten lassen. Nach 10 Minuten wurde der Ring für den Verkehr wieder frei gegeben und die Leute sind friedlich wieder heim gegangen.

Ich habe am Wochenende mit dem Sohn Mathe geübt für die Schularbeit morgen, mit der Tochter Gruselgeschichten geschrieben für die heutige Deutsch Schularbeit und nebenbei für meine Prüfung am 23.12. gelernt. Klingt üppig war es auch, gibt ja auch noch Haushalt und Kekse backen. Und den Christbaum haben wir auch besorgt, zum ersten Mal einen lebenden, der im Jänner auf den Balkon übersiedelt. Achja und die letzten 3 Praktikumswochen sind vorbei. Ich habe wieder eine sehr gute Bewertung bekommen, aber viel krasser ist, dass ich mich für einen Job bewerben darf, der ab 01.04.2022 frei wird. Wenn mein Zertifikat passt, möchte mich die Leiterin des Hauses haben. Mal sehen.

Der Orthopäde also eigentlich der Chirurg hat gemeint, dass das Knie nur mit einer OP stabilisiert werden kann, aber ich soll mir nicht zu viel erwarten, das hält nicht ewig. Irgendwann werde ich ein künstliches Knie brauchen. Ich wurde zur OP angemeldet und erhalte direkt eine Nachricht vom Krankenhaus. Mal sehen.

Der 4. lockdown ist vorbei (in Wien hatten wir noch die Osterruhe ist es eigentlich also der 5. gewesen), in Wien dürfen heute auch die Hotels und Restaurants wieder öffnen. Der ehemalige Innenminister, der einmal eine Alternative zu den Menschenrechten gesucht hat !, ist jetzt Bundeskanzler, der ehemalige Bundeskanzler ist nach 52 ! Tagen wieder Außenminister. Ob der Kurzzeit Außenminister wieder in seine Botschaft nach Paris zurück durfte, ist mir nicht bekannt. Der einzige, der offensichtlich gern im Amt war, der Unterrichtsminister wurde ebenfalls ausgetauscht, weil er aus dem falschen Bundesland kam. Die österreichische Innenpolitik ist nur noch zum Kopf schütteln. Viele rechnen mit Neuwahlen im Frühjahr. Mal sehen.