Good bye Mitch!

Heute war also der letzte Arbeitstag meines Kollegen. Bei seiner Kündigung hat er gleich dazu gesagt, dass er uns am 9.9. besuchen wird, weil er sich von den Hort Kindern verabschieden möchte. Es wäre unfair einfach nicht mehr zu kommen. Also machen wir an diesem Tag das Abschiedsfest.

Diese Woche hatten wir den niedrigsten Personalstand, seit ich dort arbeite. Somit war es mir nur am Montag vergönnt, noch einmal mit ihm zusammen zu arbeiten. Wobei die Arbeit im Kiga anders ist als im Hort. Trotzdem ist mir sofort wieder diese Harmonie aufgefallen, ich beginne einen Handgriff und sehe im Augenwinkel, dass er ihn zu Ende machen wird. Wir sind im Garten und ich denke, dass wir eine Trinkstelle eröffnen sollten und er sagt:“ I‘m going to the kitchen, we need water.“

Im Praktikum habe ich ihn als freundlich und witzig kennen gelernt. Ansonsten war ich auf die Pädagogin konzentriert, die mir Aufgaben gegeben hat. Als ich im April zu arbeiten begonnen habe, kannte ich natürlich grob die Grundsätze, war aber trotzdem unsicher. Als Quereinsteigerin mit 50+ Er hat mich vom ersten Tag an aufgebaut und unterstützt. Ich war erst 2 Wochen davor im Knie operiert und er hat anfangs sehr oft die Kinderabholung gemacht.

Es gibt im ganzen Haus kein Kind, das ihn nicht liebt. Er tröstet, er schlichtet Streit, er wickelt, er verarztet. Immer auf Augenhöhe mit den Kindern. Dabei hat er als Snowboarder und Ski Lehrer vor 7 Jahren in Tirol Österreich kennen gelernt. Jetzt geht es also zurück nach Australien. Ich wünsche ihm von Herzen alles Gute! Und werde ihn selbst im Herzen tragen. Es gab wenige Menschen bisher mit denen ich derart gut harmoniert habe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s